Geniale Leuchten für das besondere Flair

Wenn Leuchten zum Träumen einladen – It’s about ROMI

Geniale Leuchten für das besondere Flair

Geniale Leuchten für das besondere Flair

Als Thomas Edison 1979 die Glühbirne erfand, war seine Hauptintention wohl der Nutzen, nachts arbeiten können . Oder hat er bereits vermutet, dass verschiedene Variationen von Steh-, über Tisch- bis hin zu Wandleuchten zu mehr werden, als einfachen Gebrauchsgegenstände: Sie entwickelten sich mit der Zeit zu Lifestyle Produkten, Accessoires, die das Leben nicht nur einfacher, sondern auch schöner gestalten. Angefangen hat alles mit der Elektrifizierung, also mit dem Verlegen der ersten Stromleitungen. In Deutschland begann man damit im 19. Jahrhundert. 1891 präsentierte man in Deutschland erstmals eine Möglichkeit, wie man Strom über eine längere Strecke transportieren konnte.

Damit wuchsen die Begehrlichkeiten, endlich auch elektrisches Licht nutzen zu können. Und natürlich war elektrischer Strom zu jener Zeit ein Statussymbol! Klassische Lampen bis Heute Wenn man in der Zeit zurückgeht, lassen sich verschiedene Kunstwerke finden, die jedes noch so dunkle Herz zum leuchten bringen: So zum Beispiel die Tiffany Lampen, deren Glaskunst gegen Ende des 19. Jahrhunderts für Stil und Eleganz standen. Ihre Besonderheit: Durch die spezielle Technik der Glasverarbeitung entsteht ein dreidimensionales Muster auf dem Lampenschirm. Oder die sogenannte Bankerlampe : Sie erinnert an das England in den 30ern, da sie Schreibtische in Banken und Bibliotheken schmückten. Und wer kennt nicht die typische Verhörlampe, dessen Licht den Gauner in jedem Zeichentrickfilm blendet, während er auf die Frage: „Wo waren Sie am Dienstag, den 03. Dezember, um 14:53:05 Uhr?“ antwortet.

Heute machen sich vor allem Individualität und Kreativität bemerkbar: Es gibt großartige, indirekte Beleuchtung, die Bilder oder Regale perfekt in Szene setzt und durch das weiche Licht eine behagliche Stimmung erzeugen. Deckenfluter sind inzwischen auch Klassiker und aus einem modernen Wohnzimmer kaum mehr wegzudenken. Mit in Decken versteckten Spots oder den derzeit angesagte LED-Lichtbändern lassen sich durch das Farbwechsel-Spiel großartige Akzente setzen. Oder darf es etwas exotischer sein? Was halten Sie von Lichtgebern, wie Aquarien, die mit Quallen besetzt wurden? Diese Weichtiere sind fluoreszierend, das bedeutet, sie tragen lichtempfindliche Stoffe in sich, die zum Leuchten angeregt werden. http://www.youtube.com/watch?v=XExU1twrSSg Aber zurück zu dem, was sich wirklich unproblematisch in die eigene Wohnung stellen läßt. Denn ehrlich gesagt: Ich will meine Lampe nicht regelmäßig füttern müssen.

Außerdem muss eine Lampe ja nicht nur als Hingucker dienen, sondern eben auch praktisch sein. Ich muss etwas sehen können! Eines Abends beim Stöbern bin ich auf RoMi aufmerksam geworden. Die niederländische Designschmiede hat eine schicke Webseite und die Lampen, die ich dort sah, waren einfach … erleuchtend!

Meine Entdeckung des Monats: RoMi – Realistic Open Minded Individuals!

Eine erste Recherche, wo es die Leuchten gibt, zeigte mir die faszinierenden Lampen von RoMi unter anderem auf das-tropenhaus.de und bei 123möbel.de, wobei Letzterer tendentiell günstiger ist. Und je länger ich mir diese Schmuckstücke ansehe, desto besser gefallen sie mir. 2008 in Amsterdam gegründet, entwickeln und designen die Kreativen dieses Unternehmens mit klaren, effektvollen Linien Leuchten (Lampen sind ja eigentlich nur die Leuchtmittel), die vom Fleck weg zeitlos, geschmackvoll und stilsicher sind. Sie hören es bereits: Ich bin einfach begeistert. verpackt diese in reine Materialien und stellt sie in – je nach Geschmack – klassischen oder extravaganten Farben zur Verfügung.

Das sagt auch der Name: Realistic Open Minded Individuals!

Genau das richtige für Einrichtungskönige, die neben Lichtobjekt auch ein Highlight oder Blickfang für ihr Zimmer suchen. Glauben Sie mir wenn ich sage: Mit diesen Lampen wird aus Ihrem Wohnzimmer ein „Loftzimmer“, aus dem Besprechungszimmer ein Raum im Stile der Kultserie MadMen.

Stellen Sie sich die Metropolen dieser Welt in Ihr Wohnzimmer

Die Leuchten der Reihe CITYLIGHTS wurden nach Metropolen auf der ganzen Welt benannt und laden zum Träumen ein: NEW YORK, PARIS oder BOMBAY? Holen Sie sich doch etwas Großstadtfeeling zu sich nach Hause und lesen Sie Ihr nächstes Buch unter einem dieser Städte. Die CITYLIGHTS-Lampen fallen aber nicht nur durch ihre Namensgeber auf, sondern auch durch ihr unverwechselbares Design: Während die BONN eine klassische Stehleuchte ist, erinnert die BOLIVIA mit ihrer großen Kurve an eine Laterne. Oder wie wäre es mit etwas Glamour fürs Wohnzimmer: Die HOLLYWOOD wirkt wie ein Spot-Light und lädt zu Filmset-träumereien ein. Und falls die Leuchte mal langweilig wird, kann der Schirm jederzeit ausgetauscht werden.

Citylights Bonn - Bild von 123moebel.de verwendet.

Citylights Bonn – Bild von 123moebel.de verwendet.

Edison hätte seine wahre Freude daran gehabt.

VN:F [1.9.22_1171]
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann bewerten, kommentieren oder teilen Sie ihn hier ganz einfach mit Ihren Freunden!
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Schon erstaunlich die Entwicklung von der einfachen Glühbirne aus vergangenen Zeiten bis zu den originellen Designobjekten, die heutzutage erhältlich sind. Mittlerweile findet man für jeden Einrichtungsstil und persönlichen Geschmack passende Leuchten. Schön, dass es so eine große Auswahl gibt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*