George Nelson: der unbekannte Schöpfer von Coconut Chair

Gerge Nelson (1908-1986) war zusammen mit Charles & Ray Eames einer der Gründer der amerikanischen Moderne, einflussreicher Designer und Architekt. Er ist bekannt als Schöpfer von wunderschönen und zugleich praktischen Dingen. Er wurde 1908 in Hartford Connecticut in USA geboren. 1928 absolvierte er sein Architektur Studium an Yale Universität, 1931 machte er sein Bachelor in Kunst.
Seit 1946 war Nelson Designdirektor im Büro für Industriedesign beim amerikanischen Büroausstatter Hermann Miller, für den er L-förmige Schreibtische und Regale als Raumtrenner erfand. Diese Position hat er bis 1972 beibehalten und holte in dieser Zeit Charles & Ray Eames, Isamu Noguchi und Alexander Girard in sein Team. 1957 beginnt er seine Zusammenarbeit mit Vitra.
Seine besonders großen und bedeutenden Entwürfe stammen aus dem Büromöbeldesign.

Rolle als Publizist

Nelson war nicht nur ein erfolgreicher Designer und Architekt. Er wurde auch als Autor und Publizist, Dozent, Ausstellungsmacher und passionierter Fotograf viel beachtet. In seinen zahlreichen Essays über Design zeigte er sich als Denker, der über die Arbeitsbedingungen, Aufgaben und Ziel seines Berufes nachdachte. Als Journalist setzte er sich mit den kulturellen und ökonomischen Rahmenbedingungen von Design auseinander. Dabei war es für ihn wichtig die Rolle und Funktion des Designers – auch seine eigene Rolle – im Dienste der Wirtschaft zu verstehen und zu erfüllen. Er war der Auffassung, dass Design als System angesehen werden muss, das nicht nur die bloße Formgebung umfasst, sondern in größeren Zusammenhängen betrachtet werden muss.

Dank seiner schöpferischen Kraft entstanden diese Klassiker des modernen Möbel- und Interior Designs: Pretzel Chair (1952), der Coconut Chair (1956), das Marshmallow Sofa (1956), die Ball Clock (1947), die Bubble Lamps (ab 1952) und das Action Office (1964).

Coconut Chair

Coconut Chair ist schlicht, geradelinig und humorvoll zugleich. 1955 wurde dieser Sessel von Nelson entworfen als in acht Teile aufgeschnittene Kokosnuss. Dabei kehrte er die Farbigkeit der Kokosnuss um und gestaltete die äußere Sitzschale aus Kunststoff in Weiß, das innere Sitzpolster ist in vielen verschiedenen Farben erhältlich. In der ursprünglichen Version bestand Coconut Chair aus einem tiefgezogenen Stahlblech. Bei der neuen Version wurde dieses Stahlblech durch einen Kunststoffteil ersetzt. Dadurch wurde der Stuhl leichter, das funktionelle Möbeldesign noch besser.

Pretzel Chair

Im Pretzel Chair wollte Nelson drei wichtigsten Qualitäten vereinen, die seiner Meinung nach ein Stuhl besitzen muss: geringes Gewicht, Transparenz und eine elegante Silhouette.
Dieser Stuhl entstand 1952 als Laminated Chair – Stuhl aus Formsperrholz. Wegen seines außergewöhnlichen und eleganten Verlaufs der Rücken- und Armlehne wurde der Stuhl bald als Pretzel Chair genannt. Die Lehne und ihre Träger wie auch die vier Beine des Stuhls sind aus Schichtholz gefertigt.

Ball Clock

1948 entwarf Nelson seine Ball Clock für Vitra. Diese Uhr zeichnet sich durch eine Vielfalt von Farben und skulpturalen Formen aus. Die Uhr ist aus Buchenholz und Messing gefertigt. Sie ist nicht nur schön anzusehen, sondern auch dank ihrem hochwertigen Quarz-Uhrwerk selten hochwertig.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Dann bewerten, kommentieren oder teilen Sie ihn hier ganz einfach mit Ihren Freunden!
Rating: 5.0/5 (1 vote cast)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



*